Autor: mona

Tatsachen

Nackte, um genau zu sein. Reduziert aufs Wesentliche: In diesem Fall die Stimmung. Diesmal voller als sonst, sieht man ja. Schließlich ist Winter und schlechtes Wetter, da ist es immer so voll.

„Viel Spaß beim Aufguss, wenn es Ihnen zu viel wird oder nicht taugt, verlassen Sie einfach den Raum.“ Dito. Sollte man viel häufiger mal gesagt haben, nicht nur in der Sauna.


Anmerkung der Redaktion: Tatsache ist außerdem: Diese Zeichnungen entstehen ja nicht hübsch als Blogpost. Sie entstehen in dutzenden kleinen Notizbüchern, die ich mitschleppe (oder vergesse), spontan zeichne, dann wieder vergesse, dann wieder finde oder brauche oder suche, deswegen endlich scanne, dazu aus dem Büchlein heraus-seziere oder lasse und unter dem Scanner quäle, dann als Datei noch halbwegs nachbearbeite, in 5 Größen speichere und schließlich in einen Beitrag packeBesserung nicht zu erwarten.

nur ein paar der aktuellen Notizbücher, Sketchbooks, Kladden, Heftchen, Zettelsammlungen und Blöcke
das Original-Zettelchen in DIN A6, diesmal nicht zerfleddert oder schief herausgerissen
Wenn es dann noch im Rahmen ist, will das wirklich was heißen. An die Wand kommt es deswegen noch lange nicht. Da hängt nur Fotokunst in schwarz-weiß, nicht meine natürlich.

Moment Mal

So war das aber nicht. Das war ganz anders. Ich weiß nicht mehr, wie genau, aber das stimmt nicht. Das weiß ich noch. Ganz bestimmt.

Anmerkung der Redaktion: Ich habe die Zeitraffer Videos entdeckt und krame alte Zeichnungen wie diese raus, um herauszufinden, was ich mir dabei gedacht habe. Weiß es immer noch nicht. Finde aber die Spielerei mit der Procreate App und dem Apple Pencil auf dem iPad großartig.

Eine was? Ananas?

Kann ich eine Ananas zeichnen? Ich weiß es nicht, mal sehen. Gemeint ist wohl die Frucht, nicht die Scheibe aus der Dose, letztere könnte ich gut. Im Nachhinein gibt es natürlich für jede Illustration einen guten Grund, nur manchmal ist er mir nicht sofort ersichtlich.

Hier also ein kleines Ananas Tutorial, weil ich die Zeitraffer Videos meiner App so nett finde. Das Grün hat mir Schwierigkeiten bereitet, wie man sieht. Alles in allem aber eine echte Sekundenzeichnung.

Gesellschaftstisch

Die Damen!? Haben Sie schon entschieden?

Der Kellner

Sehr nett, so ein Gesellschaftstisch. Der Kellner natürlich auch, vor allem angesichts der besonderen Geduld, die er aufbringen muss – bis wir entschieden haben.


Anmerkung der Redaktion: Die neue Instanz im Hotel Restaurant

in der Zwischenzeit

Zeit ist für mich ausgesprochen relativ, und dass obwohl sie das einzig Unverhandelbare immer und immer Gleichlaufende für uns ist.

Wieviel Zeit wohl zwischen früher (als alles besser war) und heute liegt (heute nicht, das verschieben wir gleich mal), zwischen jetzt (dem von jetzt oder nie) und morgen (aber wirklich) oder später (ist ja besser als nie) im Vergleich zu (eigentlich) zu spät und dann doch in Wahrheit nie zu spät?? Habe ich noch nicht herausgefunden, aber einen vergnüglichen Zeitstrahl daraus gemacht. Der ist so ernst gemeint, wie jede andere Timeline, Terminplanung und Zeitvorgabe, die dann doch nicht eingehalten werden kann.