Schlagwort: COVID19

FAZID19

Wenn jeder Haushalt eine Person aus einem anderen Haushalt treffen darf… darf eine Person aus einem Haushalt ALLE treffen. 🙂

Klingt gar nicht so einschränkend. Nicht alle auf einmal, OK, aber alle hintereinander weg. Der Gedanke gefällt mir irgendwie.

Soweit meine heutige Überlegung zum neuen, härteren, strengeren, nervenzehrenderen Lockdown dank COVID19 und das überraschend positive Fazit, wenigstens für ein paar Sekunden.


Anmerkung der Redaktion: Nein, ich treffe nicht alle.

Silvester light

Für den Ausklang diesen Jahres hoffe ich, dass allein das Korkenknallen und die Sprudelbläschen im Glas eine Portion Funkeln zur Festtagsstimmung beitragen können – und der ein oder andere doch noch ein paar kleine, unschuldige Knallkörper im Keller gefunden hat, die er ganz privat und unter sich uns allen vorführt.

Mit ein bisschen Glück haben wir heute Nacht alle einen klaren Sternenhimmel, den wir bestens sehen können, weil die Böller mal keine Rauchschwaden hinterlassen. Um Mitternacht im Garten oder auf dem Balkon zu frieren wird sich nicht anders anfühlen als sonst.

Auch virtuell würde sich eine Alternative finden, nach diesem Jahr 2020 ein vertrauter Gedanke: irgendeine Feuerwerks-Übertragung inkl. Live-Sound der Knallerei findet sich sicherlich im Internet.

Wer in den Jahren zuvor schon mal vor 24:00 Uhr schlapp gemacht und Silvester aus Versehen verschlafen hat, verpasst dieses Jahr keine Party und braucht kein schlechtes Gewissen haben.

Wie auch immer wir diesen Abend improvisieren, retten und das Beste draus machen: Hauptsache, wir rutschen alle gesund und guter Dinge ohne fiese Aerosole ins Jahr 2021. Auf ein Neues! Auf ein vielversprechendes, aussichtsreiches und übersprudelnd glückliches Jahr 2021. Es so zu begrüßen ist jetzt schon ein besonderer Moment, der in Erinnerung bleiben wird.

Keines Blog Feuerwerk im Zeitraffer

Anmerkung der Redaktion: Diese Zeichnung ist – typisch 2020 – digital. Nicht alles ist von Hand gezeichnet, manche Elemente sind als Ergänzung zu Stiften und Pinseln vorgefertigt – in diesem Fall die Funken. Der Video-Ausschnitt ist ein Mitschnitt des Entstehens im Zeitraffer, mit App geht sowas (Procreate).

Ein Fest für Viren

Weihnachten ist ansteckend in diesem Jahr. So einer Pandemie ist offensichtlich nichts heilig. Die so geschätzte und behütete Schönheit und Pracht der Festtage ist in diesem Jahr gefährlich schön. Corona feiert heimlich mit, ob wir wollen oder nicht.

Dieses fiese Virus. Unterm Horoskop soll es hübsch anzusehen sein, perfekt konzipiert, ein Bilderbuch Virus wie kaum ein anderes. Faszinierend schön und zugleich für das bloße Auge unsichtbar. Die perfekte Tarnung, egal wo, auch unterm Weihnachtsbaum, in Einklang mit all dem Glanz der Christbaumkugeln und Lichterketten.

Look the Part – Ed. Home Office

Half a Dresscode

Zum Anlass passend angezogen sein. Wichtig, heutzutage. Normalerweise gilt das natürlich von oben bis unten, eben von Kopf bis Fuß.

In diesem Jahr ist allerdings alles anders*. Da darf man Abstriche machen. Der Office Dresscode wird zum Homeoffice Dresscode – da reicht auch schon mal ein halber Dresscode. Einer, der nur den Blickwinkel der Kamera berücksichtigt. Und das auch nur an den Tagen, an denen ein Videocall ansteht. Die Schreibtischplatte ist ein gutes Barometer, vorausgesetzt, man steht unterdessen nicht auf. (An den anderen Tagen gilt natürlich der untere Teil der Kleiderwahl. Alles andere passt einfach nicht zum Home Look. Im Call sollte das aber tunlichst… unter den Tisch fallen.)

The Look: Business or Casual? Preppy or (somewhat) sloppy?

Anmerkung der Redaktion: 2020, Sie wissen schon, ab März