Monat: Juni 2018

Aus Tradition

Solche Feste sind mir die liebsten. Ein Biergarten mit Gourmetküche, eine bunte Mischung Gäste aus allen Ecken der Welt, eine laue Sommernacht – und kurze Wege für mich.


Anmerkung der Redaktion: Es gab einen guten Grund zum Feiern: die Taufe von Henri in der (evangelischen) Dreieinigkeitskirche Bogenhausen, deren Gottesdienst mir sehr gut in Erinnerung bleiben wird.

Geschlossene Gesellschaft

Ein paar Tischkarten, von Hand gezeichnet, nur einige wenige. Weil die Herrschaften fast alle einen langen Namen haben, gibt es sie im Querformat. Und weil ich schon die ganze Zeit meine neue Tusche ausprobieren wollte, ist das doch eine gute Gelegenheit. Das Thema ist Reisen, Fernweh wieder inklusive.


Anmerkung der Redaktion: Dr. Ph. Martin’s Bombay India Ink

Ach Herrjechen

Wie sieht der Hund denn aus!? Na, wie der Besitzer. Wie der Herr so’s G’scherr heißt in Franken das weltweite Phänomen, das an Hund und Herrchen oder Frauchen besonders gut zu erkennen ist. Und zwar ganz egal, ob aus der Zucht, dem Tierheim, dem Ausland oder zugelaufen. Tiere und ihre Besitzer ähneln sich irgendwie. Man kennt sich mit der Zeit allzu gut, passt zusammen oder rauft sich zusammen. Und das ist dann auch erkennbar (zuweilen besser als beim zugehörigen Lebenspartner).


Mir ist eben ein ganzer Verein irgendwie zugelaufen. Bei Wir retten Hunde e.V. gibt es Hunde in jeder Couleur, es ist wirklich für jeden was dabei. Ich finde sowieso Mischlinge am coolsten und wo sonst soll man die so leicht auftun?