Die Violinistin

Die erste Geige ist in diesem Fall auch die einzige Geige und als Live Zeichnung fürchterlich schwer einzufangen. Noch viel schwerer stelle ich mir vor, in einem kleinen Konzertraum mit imposantem Klang unterschiedlichste Stücke auf einem derartig anspruchsvollen Instrument zum Besten zu geben. (Mir wurde im Alter von 6 Jahren jegliches Talent für die Geige abgesprochen, zu Recht, fürchte ich). Ich bin aber ein versierter Zuhörer geworden und habe den Nachmittag im Gasteig genossen.

Ich glaube, Musiker denken in Klängen so wie ich in Bildern denke. Das ist jedenfalls das, was ich in den selbstvergessenen Gesichtsausdruck hineindeute. Saskia heißt sie, soweit ich weiß.

Diese Seite setzt Cookies ein, um zu funktionieren (Session-Cookies, Speicherung für die Dauer dieses Besuchs) bzw. um besser zu funktionieren (Persistente Cookies, Speicherung für maximal 7 Tage, abhängig von Ihrer Browser-Konfiguration).