Schlagwort: Discretion

What Data Privacy used to be about

Karl

„Wer ist der Mann mit Hut? Sieht ein bisschen aus wie Karl Lagerfeld.“

Die Frage kam ganz beiläufig an diesem Wochenende. Das Motiv steht im Moment in meinem Bücherregal (bei der Philosophie). Emma hat ihn tatsächlich sofort erkannt.

Die Zeichnung war ursprünglich für einen Wettbewerb bestimmt, nur dass ich sie nie eingereicht habe. Ich fand die Nase oder den Hut oder irgendwas am Profil aber nicht spezifisch genug und habe es sein lassen. Und nun, Jahre später, stellt sich heraus, dass er doch auf seine Weise erkennbar ist.

Stimmt genau, das ist Karl Lagerfeld, jedenfalls soll er es sein.

R.I.P.

Tratsch’nschutz

Marktsamstag, Thema: Geht uns nix an.

F: „Schon mal was von Datenschutz gehört?“

A: „Tratschnschutz?? Nie gehört.“


Anmerkung der Redaktion: Ähnlichkeiten mit Personen des wahren Lebens sind rein zufällig und Tratsch ist Tradition.

Stammtisch

Hinterschludering Ortsmitte, offizielle Bekanntmachungen:

„Diskretion bitte Abstand halten“

„Mrs. und Mr. Right heiraten.“

„Sehr geehrte Gemeinde,

aus Gründen des Datenschutzes haben wir uns entschieden, personenbezogenen Angaben zu schwärzen. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Stammtisch ab 19:00 Uhr.“


Ähnlichkeiten mit Gegebenheiten, Orten oder Personen des wahren Lebens sind rein zufälliger Natur, die Ortschaft Hinterschludering ist der Phantasie entsprungen.

Offline Privacy

Vorhang auf!

So viel Sorge um die Privatsphäre im Internet lässt so manchen Zeitgenossen ganz vergessen, dass die Privatsphäre auch analog geschützt werden möchte. Ähnlichkeiten mit dem Haus gegenüber sind beabsichtigt, Geschichten und Personen frei erfunden.

Incognito

Is this in fashion or in disguise? It’s incognito.


I did throw this one away at first, removed it from the (actual real waste paper basket) trash bin, uploaded it – and recently found out, that it is one of my mom’s favorites. I was also called ‚Dadaist‘ because of it, one time. Still not sure, if this was a compliment.